Letztes Saisonspiel verloren

Das letzte Spiel der weiblichen D-Jugend der Saison 2017/2018 fand am vergangenen Sonntag in der Kirschberg-Halle in Griesheim statt. Gegnerinnen waren die Tabellenführer aus Bensheim/Auerbach. Natürlich wollten die TuS Mädels das junge Flames-Team so gut wie möglich herausfordern.

Jedoch wurde auch gleich zu Beginn klar, warum das Team aus Bensheim/Auerbach auf dem ersten Tabellenplatz steht. Bereits nach wenigen Minuten lagen die Griesheimer Mädels mit sieben Toren im Hintertreffen. Der TuS hatte es schwer, nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Viele Würfe konnten nicht verwertet werden, was auch an der sehr guten Leistung der gegnerischen Torfrau lag. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 8:15.

Auch in der zweiten Halbzeit war eine Aufholjagd nicht mehr möglich. Die TuS Mädels haben sich dennoch tapfer geschlagen und zeitweise schönen Handball geboten. Es fehlte dann leider immer das letzte Tüpfelchen -  seien es zu früh abgeschlossene Angriffe oder das fehlende Laufspiel. Das Spiel endete 15:33.

"Die Mädels haben in dem heutigen und zugleich letzten Saisonspiel trotz der Niederlage eine starke Leistung erbracht. Gerade Bensheim/Auerbach hat diese Saison überragend gespielt, deshalb hier auch direkt Glückwunsch an das junge Team zum erfolgreichen Abschluss der Saison. Tatsächlich ist das Griesheimer-Team in den meisten Chancen im Angriff am jeweiligen Abschluss gescheitert, trotzdem haben unsere TuS Mädels bis zum Ende weitergekämpft. Wir hoffen natürlich, dass diese Eigenschaft beim Team auch für die anstehende Saison 2018/2019 vorhanden sein wird", so Trainerduo Max Eidemüller und Leonardo Posocco nach dem Spiel.

Zum Schluss noch ein Dankeschön an all die fleißigen Hände, welche die zurück liegende Saison erst ermöglicht haben. Darunter bedankt man sich herzlichst bei der Dame vom Catering Service, das Zeitnehmerteam, die lautstarken Unterstützungen der Eltern bei Spielen und letztendlich auch an dem jungen Trainerduo. 

Es spielten: Jana Schnurrer (4), Emilia Hausl, Pauline Truöl (5), Vivienne Dumont, Stefanie Pfau (Torfrau), Nicole Matthäus (5), Lotte Dietz (1), Julia Gernert, Anna Karch und Medina Murtezic.