Auswärts und Ersatzgeschwächt trotz guter kämpferischer Leistung verloren

Nach der kurzfristigen Spielabsage gegen Crumstadt/Goddelau reiste die 3. Mannschaft am vergangenen Sonntag zu ihrem „ersten“ Saisonspiel nach Langen.

Bedingt durch die lange Vakanz des Trainerpostens und der mageren Vorbereitung sowie der auch für dieses Spiel überschaubaren Spieleranzahl (8 Feldspieler + 1 Torwart), standen die Vorzeichen sehr schlecht. Trotzdem war die Mannschaft gewillt gegen die HSG Langen II den Kampf anzunehmen und  die Punkte nicht abzuschenken. 

Die Zielvorgabe die Fehler zu minimieren und Angriffe lange mit möglichst sicherem Torerfolg auszuspielen, griff zu Spielbeginn nicht, so dass man nach 7 Minuten bereits mit 5:1 zurücklag und zunächst einen schwarzen Sonntagnachmittag vermuten ließ.  Dann jedoch kamen die TUS´ler nach und nach besser ins Spiel und konnten bis zur Halbzeitpause, mit dem Pausenstand 18:14, einigermaßen den Anschluss halten.

Nach Wiederanpfiff kamen die 3. Herren gefühlt gar nicht zurück in die Partie und lagen bereits in 36. Minuten mit 9 Toren zurück, bis man den ersten eigenen Torerfolg nach der Pause verbuchen konnte.  Ähnlich zur 1. Halbzeit kämpfte sich die Mannschaft jedoch erneut  zurück ins Spiel und konnte bis zur 54. Spielminute auf 1 Tor Differenz verkürzen.
Leider zollte die Aufholjagt ab diesem Punkt ihren Tribut und der Gegner konnte mit voll besetzter Auswechselbank zu einem 31:26 Sieg davon ziehen. 
Im Ergebnis kann die Mannschaft trotz Niederlage mit der kämpferischen Leistung zufrieden sein. 

Mit der Rückkehr einiger verletzter Spieler und der weiterhin konsequenten Trainingsarbeit werden die Griesheimer sicherlich ihre Erfolge in dieser Klasse verbuchen können. 
Mit dem Heimspiel am Sonntag, 07.10.18, 16.00 Uhr, gegen den HC VfL Heppenheim II  besteht eine Chance den Saisonstart zum Positiven zu wenden. 

Es spielten:
Michael Suchland (Tor), Noah Faust (3), Marius Faust (2), Sebastian Müller (2), David Max (4), Fabian Birli (1), Dennis Killer (3/1), Manuel Hausl (1), Dirk Höhl (10/3)