Arbeitssieg in Büttelborn

Die 3. Männermannschaft der TuS-Handballer musste am vergangenen Wochenende beim Nachbarn SKV Büttelborn antreten. Da aus dem Mannschaftskader aus den verschiedensten Gründen nur sechs Feldspieler zur Verfügung standen, ergänzte sich das Team mit Spielern aus der 2. Mannschaft und aus der A-Jugend. Für diese Jungs zeigte es sich sehr schnell, dass nur Talent in der Bezirksliga B nicht ausreichend ist und man schon richtig arbeiten muss, wenn am Ende zwei Punkte eingefahren werden sollen. Die Griesheimer zeigten im Angriff zwar eine einigermaßen ansprechende Leistung, vermochten aber in der Defensive nicht die Kreise der erfahrenen Hausherren entscheidend zu stören. So ging es mit einem 16:18 Rückstand zur Pause in die Kabinen.

Trainer Faust motivierte sein Team mit den richtigen Worten zu mehr Aktivität und Geschlossenheit im Abwehrverhalten. So sollte das Spiel noch positiv gestaltet werden. Die Mannschaft agierte nun auch entschlossener und hatte kurz nach dem Seitenwechsel bereits zum 18:18 ausgeglichen. In der Fortdauer konnte Büttelborn zwar immer mit einem Tor in Führung gehen, was der TuS aber postwendend egalisierte. Auch einige zumindest diskussionswürdige Entscheidungen der Unparteiischen brachten die Zwiebelstädter nicht mehr aus der Ruhe. So wurde eine zweimalige doppelte Unterzahl souverän gemeistert. In den letzten zehn Minuten, als die Gastgeber langsam ihrem dünnen Spielerkader Tribut zollen mussten, überrollten die jungen TuSler dann die Heimmannschaft. So kam es zu einem nicht unverdienten 32:27 Erfolg für die „Dritte“, der durchaus hätte deutlicher ausfallen können. 

Es spielten: Frank Steinbauer und Michael Suchland im Tor; Fabian Birli, Marius Faust (2), Tim Sören Hartmann (2), Ralf Höhl (5), Ammon Kalic (1), Jonas Kämmerer (6), Puja Karsazy (2), Dennis Killer (2), Steffen Pieroth (5), Paul Schielke (5) und Julian Vogt (2)