Knapp an der Qualifikation zur Bezirksoberliga gescheitert

Am Sonntag (16.6) trat die neuformierte D-Jugend (die Hälfte der Mannschaft kam aus der
E-Jugend hinzu) zum zweiten Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga in Groß-Rohrheim an.

Das erste Spiel gegen die JSG Lorsch/Einhausen verlief lange ausgeglichen, bis sich einige Abspielfehler gepaart mit Unkonzentriertheiten in der Abwehr einschlichen, und der TuS dieses Spiel mit 9:13 verlor.

Nur eine halbe Stunde später traf man auf die Mannschaft von Groß-Bieberau/Modau, die ihr erstes Spiel bestritt. Sehr gut eingestellt von TuS-Jugendkoordinator Ronald Bausch, der den verhinderten Trainer Manfred Lohnes vertrat, hatte die Mannschaft den Gegner voll im Griff und führte verdient 7:3. Auswechslungen und zunehmender Kräfteverschleiß in dem schon zweiten Spiel für den TuS, ließen Groß-Bieberau zwar nochmal aufholen, aber schließlich siegte der TuS völlig verdient, aber nur mit 9:8.

Da Groß-Bieberau/Modau das letzte Gruppenspiel gegen Lorsch/Einhausen mit 3 Toren gewann, hatten zwar alle Teams 2:2 Punkte, aber der TuS die schlechteste Tordifferenz und erreichte so leider nicht das Halbfinale. Bei der Ausgeglichenheit der Teams wäre dort ein Sieg möglich gewesen, verbunden mit der Qualifikation zur Bezirksoberliga.

Trotz des unglücklichen Ausgangs kann die Mannschaft nach einer guten Teamleistung stolz auf sich sein. Hier wächst ein echtes Team heran, nicht nur handballerisch, sondern auch oder vor allem im Teamspirit. Man darf sich auf die Rundenspiele ab September freuen.