Gute kämpferische Leistung wird am Ende nicht belohnt

Am letzten Samstag stand das Heimspiel gegen die Gäste von Langen II an. Die Gäste belegten zu diesem Zeitpunkt den 3. Tabellenplatz. Wie schon die ganze Saison über, mussten die Jungs um Trainer Leonardo Possoco auch am Samstag wieder Ersatzgeschwächt in die Partie gehen. Das Ziel war in der Abwehr stabil zu stehen und den Gegner nicht zu einfachen Toren einzuladen. Im Angriff sollte der Ball zugig und mit Bedacht in den eigenen Reihen gespielt werden bis sich die Chancen ergeben. Dies wurde von den Jungs trotz des dünnen Kaders und für den einen oder anderen an ungewohnter Position sich findenden Spieler durchaus gut umgesetzt. Die Einsatzbereitschaft jedes einzelnen war da, sodass Langen nur sehr schwer ins Spiel fand. So konnte man von der ersten Minute an in Führung gehen und mit 13:11 die erste Halbzeit für sich entscheiden. Das hatte sich Langen II durchaus anders vorgestellt, zumal die Gäste auf eine volle Bank zurückgreifen konnten. Taktisch stellte Langen II in der zweiten Halbzeit nun auf eine offensive Manndeckung um. Dies schmeckte den Jungs der Dritten nicht so recht. Viel zu einfach wurden nun die Bälle aus der Hand gegeben und Langen kam Tor um Tor heran. Die Konsequenz war der Ausgleich in der 38. Spielminute zum 15:15. Von da an konnte sich keine Manschaft so recht absetzen und unsere Verstärkung aus der A-Jugend Jan Horcicka markierte in der 49. Minute nochmal den Anschlusstreffer zum 19:20. Leider zollte die Aufholjagt ab diesem Punkt ihren Tribut und Langen konnte sich mit drei Toren absetzen und letztendlich das Spiel mit 21:25 für sich entscheiden.

Die Mannschaft kann trotz der Niederlage mit der kämpferischen Leistung zufrieden sein. Mit der Rückkehr einiger verletzter, kranker und verhinderter Spieler kann man durchaus mit den Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel mithalten.

Für Griesheim spielten: Michael Suchland (Tor), Etienne Fayard (1), Sebastian Müller (4), Jan Horcicka (2), Dennis Killer (3), Manuel Hausl, Marc Reitenbach (1), Dirk Höhl (7/3), Fabian Birli, Niklas Wurdak (3)

Die nächste Gelegenheit ergibt sich am Sonntag, den 10.02.2019 um 12 Uhr in Heppenheim.

Bericht: Ralf Höhl