Fehlende Spielpraxis führt zur Niederlage im ersten Heimspiel

Am Sonntag empfing die „Dritte“ die HC VfL Heppenheim II in heimischer Halle. Im ersten Heimspiel der Saison wollten die Jungs trotz sehr geringer Trainingsbeteiligung zeigen, dass man in Griesheim nicht so einfach Punkte entführen kann. Auf beiden Seiten war die Nervosität anzumerken und es lief nicht vieles in den Angriffsreihen zusammen. Da war es auch nicht verwunderlich das es nach 10 Minuten erst 1:1 auf der Anzeigentafel stand. Danach kam Heppenheim besser ins Spiel und konnte einfache Tore erzielen. Folglich ging es mit einem Halbzeitstand von 4:10 in die Kabinen.

Die Kabinenansprache von Coach Posocco brachte es auf den Punkt, dass hier definitiv mehr für die „Dritte“ drin ist, als es der Spielstand aussagt. Man wollte nun in der Abwehr, welche Phasenweise schon ganz gut funktionierte, Stabilität rein bekommen und schneller in den Angriffsmodus umschalten. So wollte man zu einfachen Toren kommen, da der Rückraum bisher zu ungefährlich agierte und es den Gästen in der Abwehr recht einfach machte. Chancen konnten sich nun die Jungs erarbeiten, leider war die Abschlussschwäche das Zünglein an der Waage. Bis zur 44. Minuten konnte man noch auf 12:14 verkürzen. Leider zeigte sich nun die geringe Trainingsbeteiligung in Form von konditionellen Schwächen und Heppenheim zog ein ums andere Tor davon.

Letztlich stand am Spielende eine 20:24 Heimspielniederlage auf der Anzeigetafel. Durchaus war mehr für die Jungs um Coach Posocco drin gewesen. Nun gilt es daran, die Trainingsbeteiligung zu erhöhen, und die Jungs werden erfolgreich sein. Denn gute Ansätze waren im Spiel phasenweise zu erkennen.


Die nächste Möglichkeit zu Punkten ist bereits am kommenden Samstag in eigener Hallen gegen die TGB Darmstadt II. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Für Griesheim spielten:
D. Höhl (8/4), R. Höhl (3), T. Hartmann (3), B. Sirker (2), D. Max (2), F. Birli (1), N. Wurdak (1), D. Killer (1), D. Dussling, M. Reitenbach, M. Suchland (Tor)