Abschlussschwäche verhindert Punktgewinn

Am vergangenen Samstag stand für die 3. Mannschaft das zweite Heimspiel in Folge an und die TG Bessungen II war zu Gast. Gegen die gut in die Saison gestarteten Bessunger wollten die Griesheimer  mit einem Sieg die Wende in den schwachen eigenen Saisonstart bringen und endlich das Potenzial zeigen, welches in der Mannschaft steckt. 

Da nach wie vor noch einige Spieler verletzt bzw. angeschlagen sind und kurzfristig noch Ausfälle zu beklagen waren, ging man erneut nur mit acht Feldspielern ins Spiel. 

Nach etwas nervösem Beginn beider Mannschaft entwickelte sich bis zur 10 Minute ein ausgeglichenes Spiel. Ab diesem Zeitpunkt gerieten die 3. Herren durch die eigene Abschlussschwäche ins Hintertreffen und lagen Mitte der 1. Halbzeit mit 5 Toren zurück. 
Erst die Umstellung auf eine Manndeckung des Bessunger Spielmachers erbrachte Ballgewinne in der Abwehr, die zu einfachen Toren führten. In die Halbzeit ging es mit einem Stand von 8:10 und es schien für die zweite Hälfte noch alles möglich. 

Halbzeit zwei verlief insgesamt weiterhin relativ ausgeglichen und man konnte durch eine gute Abwehrleistung, kombiniert mit tollen Paraden der Torhüter, auf Tuchfühlung bleiben. Leider verschärfte sich die Abschlussschwäche noch, so dass neben sehr guten Wurfchancen von den Außenpositionen sowie diversen Gegenstößen, auch drei Siebenmeter vergeben wurden. Dadurch lief man durchweg einem kleinen Rückstand hinterher. 
In der 57. Spielminute lagen die Zwiebelstädter nur mit einem Tor (18:19) zurück und es gelang trotz eigener Überzahl kein Torerfolg mehr, um zumindest einen Punkt in Griesheim halten zu können. 

Im Ergebnis steht eine unnötige und vermeidbare Heimniederlage zu Buche, die es nun mit konsequenter Trainingsleistung aufzuarbeiten und in den kommenden Spielen in entsprechende Punktgewinne umzusetzen gilt.

Es spielten:
Michael Suchland, Armin Schulz (beide Tor), Dennis Killer (3/1), Tim Hartmann (5),  Ralf Höhl (1/1), Manuel Hausl, Dirk Höhl (4/2), Niklas Wurdak (1), Jan Tachtler (1), Marius Faust (3)

Fehlende Spielpraxis führt zur Niederlage im ersten Heimspiel

Am Sonntag empfing die „Dritte“ die HC VfL Heppenheim II in heimischer Halle. Im ersten Heimspiel der Saison wollten die Jungs trotz sehr geringer Trainingsbeteiligung zeigen, dass man in Griesheim nicht so einfach Punkte entführen kann. Auf beiden Seiten war die Nervosität anzumerken und es lief nicht vieles in den Angriffsreihen zusammen. Da war es auch nicht verwunderlich das es nach 10 Minuten erst 1:1 auf der Anzeigentafel stand. Danach kam Heppenheim besser ins Spiel und konnte einfache Tore erzielen. Folglich ging es mit einem Halbzeitstand von 4:10 in die Kabinen.

Die Kabinenansprache von Coach Posocco brachte es auf den Punkt, dass hier definitiv mehr für die „Dritte“ drin ist, als es der Spielstand aussagt. Man wollte nun in der Abwehr, welche Phasenweise schon ganz gut funktionierte, Stabilität rein bekommen und schneller in den Angriffsmodus umschalten. So wollte man zu einfachen Toren kommen, da der Rückraum bisher zu ungefährlich agierte und es den Gästen in der Abwehr recht einfach machte. Chancen konnten sich nun die Jungs erarbeiten, leider war die Abschlussschwäche das Zünglein an der Waage. Bis zur 44. Minuten konnte man noch auf 12:14 verkürzen. Leider zeigte sich nun die geringe Trainingsbeteiligung in Form von konditionellen Schwächen und Heppenheim zog ein ums andere Tor davon.

Letztlich stand am Spielende eine 20:24 Heimspielniederlage auf der Anzeigetafel. Durchaus war mehr für die Jungs um Coach Posocco drin gewesen. Nun gilt es daran, die Trainingsbeteiligung zu erhöhen, und die Jungs werden erfolgreich sein. Denn gute Ansätze waren im Spiel phasenweise zu erkennen.


Die nächste Möglichkeit zu Punkten ist bereits am kommenden Samstag in eigener Hallen gegen die TGB Darmstadt II. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Für Griesheim spielten:
D. Höhl (8/4), R. Höhl (3), T. Hartmann (3), B. Sirker (2), D. Max (2), F. Birli (1), N. Wurdak (1), D. Killer (1), D. Dussling, M. Reitenbach, M. Suchland (Tor)

Auswärts und Ersatzgeschwächt trotz guter kämpferischer Leistung verloren

Nach der kurzfristigen Spielabsage gegen Crumstadt/Goddelau reiste die 3. Mannschaft am vergangenen Sonntag zu ihrem „ersten“ Saisonspiel nach Langen.

Bedingt durch die lange Vakanz des Trainerpostens und der mageren Vorbereitung sowie der auch für dieses Spiel überschaubaren Spieleranzahl (8 Feldspieler + 1 Torwart), standen die Vorzeichen sehr schlecht. Trotzdem war die Mannschaft gewillt gegen die HSG Langen II den Kampf anzunehmen und  die Punkte nicht abzuschenken. 

Die Zielvorgabe die Fehler zu minimieren und Angriffe lange mit möglichst sicherem Torerfolg auszuspielen, griff zu Spielbeginn nicht, so dass man nach 7 Minuten bereits mit 5:1 zurücklag und zunächst einen schwarzen Sonntagnachmittag vermuten ließ.  Dann jedoch kamen die TUS´ler nach und nach besser ins Spiel und konnten bis zur Halbzeitpause, mit dem Pausenstand 18:14, einigermaßen den Anschluss halten.

Nach Wiederanpfiff kamen die 3. Herren gefühlt gar nicht zurück in die Partie und lagen bereits in 36. Minuten mit 9 Toren zurück, bis man den ersten eigenen Torerfolg nach der Pause verbuchen konnte.  Ähnlich zur 1. Halbzeit kämpfte sich die Mannschaft jedoch erneut  zurück ins Spiel und konnte bis zur 54. Spielminute auf 1 Tor Differenz verkürzen.
Leider zollte die Aufholjagt ab diesem Punkt ihren Tribut und der Gegner konnte mit voll besetzter Auswechselbank zu einem 31:26 Sieg davon ziehen. 
Im Ergebnis kann die Mannschaft trotz Niederlage mit der kämpferischen Leistung zufrieden sein. 

Mit der Rückkehr einiger verletzter Spieler und der weiterhin konsequenten Trainingsarbeit werden die Griesheimer sicherlich ihre Erfolge in dieser Klasse verbuchen können. 
Mit dem Heimspiel am Sonntag, 07.10.18, 16.00 Uhr, gegen den HC VfL Heppenheim II  besteht eine Chance den Saisonstart zum Positiven zu wenden. 

Es spielten:
Michael Suchland (Tor), Noah Faust (3), Marius Faust (2), Sebastian Müller (2), David Max (4), Fabian Birli (1), Dennis Killer (3/1), Manuel Hausl (1), Dirk Höhl (10/3)