Sieg im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison mussten die Jungs gegen den Tabellennachbarn der ESG Erfelden ran. Wieder war die Personaldecke relativ dünn, aber das letzte Spiel zu Hause wollte man unbedingt gewinnen.
Von Anfang an taten sich die Zwiebelstädter, wie in den vergangenen Spielen im Angriff recht schwer. Allerdings stand die Abwehr gegen die körperlich überlegenen aber etwas unbeweglichen Erfeldener recht gut, so dass sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. So ging es über ein 1:3 und 6:4 mit einem gerechten 8:8 in die Pause.
Verletzungsbedingt konnte Routinier Mocke Müller in der zweiten Halbzeit nicht mehr Teilnehmen, so dass die jungen Spieler mehr Verantwortung übernehmen mussten. Der Plan für die zweite Halbzeit war in der Abwehr noch aggressiver zu decken und die einfachen Tore in der ersten Welle zu nutzen, da beim Gegner Ende der ersten Halbzeit eine gewisse Müdigkeit zu erkennen war. Der Plan wurde von den "jungen Wilden" hervoragend umgesetzt, so dass in der 37. Minute das erste mal der Vorsprung auf 3 Tore anwuchs (13:10). Beim Stande von 17:12 in der 50. Minute schien das Spiel schon gelaufen, allerdings zollten die TuS'ler ihrem eigenen Tempo Tribut. Durch technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse machte man den Gegner wieder stark, so dass es in der Schlussphase noch einmal eng wurde (21:19, 58. Minute). Ein weiteres Tor reichte aber dann doch für die zwei Punkte bei einem Endstand von 22:21.