Noch mal die Kurve bekommen

Jeder, der mal aktiv Sport betrieben hat, kennt sicher die Situation! Man trifft als turmhoher Favorit auf einen Gegner, der eigentlich in allen Belangen unterlegen und personell gebeutelt ist, nimmt sich auch vor, diesen nicht zu unterschätzen und hochmotiviert an die Aufgabe heran zu gehen, aber dennoch sind im Kopf die Punkte schon auf der Habenseite verbucht. So geschehen am letzten Sonntag beim Gastspiel der 3. Mannschaft der Handballer beim SKV Büttelborn. 

Mangelnde Einsatzbereitschaft gepaart mit Tiefschlaf in der Abwehr und fahrlässiger Chancenverwertung führte bis zur 17. Spielminute zu einem 5:12 Rückstand für die Zwiebelstädter. Trainer Faust zog dann die Reißleine und nahm eine Auszeit. Was folgte, war eine kurze aber prägnante Ansprache an die Ehre der eigenen Spieler. Die Worte saßen! In der Folge spielten die TuSler konzentrierter und konnten bis zur Halbzeit auf 12:14 verkürzen. 

Nach dem Wechsel lief es dann wesentlich besser für die Griesheimer. Die Defensive ließ jetzt nicht mehr viel zu. Unter Anderem konnte Torwart Frank Steinbauer drei Strafwürfe parieren. Im Angriff ging das Team jetzt zielstrebiger und entschlossener zur Sache. Die logische Folge war dann der Ausgleich und der stetige Ausbau der Führung. Auch die manchmal überraschenden Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes, über die sich beide Mannschaften zum Teil nur wunderten, sowie zwei Disqualifikationen (eine mit Bericht) wegen verbaler Unbeherrschtheit konnten den TuS nicht mehr bremsen. Am Ende stand ein sicherer 31:19 Erfolg in Büttelborn. 

Es spielten: Frank Steinbauer und Michael Suchland im Tor; Marius Faust (5), Etienne Fayard, Ralf Höhl (3), Dennis Killer (8), Tim Kolasinski (3), Tobias Kredel (5), Sebastian Müller, Marvin Reuter (1), Ralf Scheuche (5) und Helmut Schupp (1)