Auswärts ohne Punkte

Die „Dritte“ der Handballer musste vergangenen Samstag bei der MSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten antreten. Von Beginn an gab es Abstimmungsprobleme in der Abwehr, was den Hausherren über die gesamte Spieldauer leichte Tore einbrachte. Nichts desto trotz erwischten die TuSler den besseren Start und konnten sich in Hälfte eins mit drei Toren absetzen. Doch die MSG stellte sich auf die Griesheimer Angreifer besser ein, holte den Rückstand schnell auf und ging dann schließlich mit einem 14:12 in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich am Zwei-Tore-Rückstand lange nicht für die Zwiebelstädter. Es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch, in dem der TuS leider zu viele Chancen liegen ließ. Die alte Abschlussschwäche, da war sie wieder! In der 55. Spielminute, die Heimmannschaft war gerade mit 25:22 in Führung gegangen, nahm Trainer Faust eine Auszeit, wollte mit einer Umstellung in der Abwehr die Mannschaft noch einmal neu einschwören. Leider machte eine dumme und völlig unnötige Zweitstrafe gegen Griesheim das Vorhaben zunichte. Am Ende kam es, da auch die MSG Zeitstrafen erhielt, zu einem munteren Scheibenschießen, dass die Heimischen aber deutlich besser beherrschten. Bei einem 30:24 für die Spielgemeinschaft pfiffen die insgesamt unglücklich agierenden Schiedsrichter die Partie ab.

Für die Griesheimer gilt es nun, die Sache am nächsten Wochenende bei Aufsteiger Lampertheim deutlich besser zu machen. Ausfallen wird auf definitiv Julian Vogt, der sich im Zweikampf leider schwer am Knie verletzte. Gute Besserung „Juls“!

Es spielten: Frank Steinbauer und Michael Suchland im Tor; Marius Faust (2), Etienne Fayard, Manuel Hausl, Dirk Höhl (3), Dennis Killer (2), Tim Kolasinski, Sebastian Müller (4), Leonardo Posocco (2), Ralf Scheuche (6), Helmut Schupp, Julian Vogt und Niklas Wurdak (5)