Deutliche Niederlage in Büttelborn

Für die 3. Männermannschaft der Handballer kam es am vergangenen Sonntag knüppeldick. Zu Gast beim TV Büttelborn III, dem verlustpunktfreien Staffelsieger des Vorjahres, wäre ein Punktgewinn schon eine Sensation gewesen. Also war das Ziel, die Hausherren mit einer aggressiven Abwehr unter Druck zu setzen, um so Chancen auf Gegenstoßtore zu bekommen und im gebunden Spiel geduldig aufzubauen und abzuschließen. Das ging von Anfang an gründlich daneben! Hätte der TV in den ersten 15 Minuten nicht eine ganze Reihe erstklassiger Gelegenheiten liegen gelassen, wäre das Spiel schon zu diesem frühen Zeitpunkt entschieden gewesen. So gelang es den TuSlern aber, dran zu bleiben. Erst am Ende der ersten Hälfte setzen sich die Gastgeber auf 19:16 ab. 

In der Pause schwor Trainer Faust seine Mannen auf eine konzentriertere Abwehrarbeit ein. Zu viele Tore fielen über den Kreis. Das galt es entscheidend zu verhindern. Doch es kam anders! Gleich die ersten drei Angriffe in der zweiten Halbzeit schlossen die Büttelborner über die die Kreisposition ab. Was dann folgte war eine Lehrstunde der routinierten TV-Spieler für die junge Garde des TuS. Das betraf sowohl die Offensive wie auch die Defensive. Selbst im Tempogegenstoß hatten die „Altstars“ erhebliche Vorteile und überliefen die Griesheimer Abwehr immer wieder. So mussten die TuSler letztendlich mit einer 40:24 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Jetzt gilt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und sich auf das nächste Heimspiel vorzubereiten.

Es spielten: Frank Steinbauer und Michael Suchland im Tor; Fabian Birli, Marius Faust (1), Tim Hartmann (2), Manuel Hausl, Dirk Höhl (4), Ralf Höhl (4), Dennis Killer (5), Tobias Kredel (2), Heiner Lenkering, Leonardo Posocco (5) und Julian Vogt (1)

Duell mit dem Staffelfavoriten

Nach drei spielfreien Wochen geht es für die dritte Männermannschaft der Handballer weiter. Am Sonntag (9.) treten die Jungs von Trainer Faust beim TV Büttelborn III an, dem verlustpunktfreien Meister der letzten Saison. Das Team ist nur deshalb nicht aufgestiegen, weil die eigene zweite Mannschaft eine Klasse höher spielt. Das Team der Gastgeber ist gespickt mit erfahrenen Spielern, die früher in höheren Klassen erfolgreich am Ball waren. Daher alles andere als eine leichte Aufgabe für die Griesheimer. Der TuS hat zwar bei der Heimniederlage im ersten Spiel gezeigt, dass er als Aufsteiger in der neuen Klasse mithalten kann, aber die Mannschaft muss das gerade gegen Büttelborn von Anfang an auf die Platte bringen, was gegen diesen routinierten Gegner sehr schwer wird. Nur ein effektives und auf Ballgewinn ausgerichtetes Abwehrverhalten kann gegen den TV ein Spiel auf Augenhöhe bewirken. Gelingt dies nicht, werden die Trauben im Nachbarschaftsduell mehr als hoch hängen. Anwurf zu diesem Derby ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle Büttelborn.

 

Punkte zum Auftakt verschenkt

Für die 3. Männermannschaft der Handballer stand am vergangenen Sonntag das erste Punktspiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga B an. Zu Gast war die SG Arheilgen II, die zu den Spitzenmannschaften der Staffel gehört. Leider starteten die Heimischen mit viel zu viel Respekt gegen die SGA, was die Körpersprache sehr deutlich zum Ausdruck brachte. Ohne Kampfgeist gab man die erste Hälfte quasi freiwillig ab und ging mit einem 12:18 in die Kabine. Das hätte nicht passieren müssen!

Nach dem Wechsel kamen die TuSler mit einer anderen Moral auf die Platte zurück. Tor um Tor kämpfte sich das Team an die vom Ex-Bundesligaspieler Volker Lang betreuten Arheilger heran. Es war auch jetzt kein hochklassiges Spiel, viele Fehler auf beiden Seiten beherrschten die Begegnung, aber es wurde spannend. Kurz vor Ende hatten die Griesheimer mehrfach die Gelegenheit, den Rückstand auf ein Tor zu verkürzen oder gar auszugleichen, scheiterten aber meist überhastet an sich selbst. So endete das erste Saisonspiel in der höheren Klasse mit einer 25:28 Niederlage. Schade, da war mehr drin! Allerdings haben die Jungs von Michael Faust jetzt hoffentlich begriffen, dass sie mit etwas mehr Biss von der ersten Minute an auch in der neuen Liga bestehen können. 

Es spielten: Frank Steinbauer und Michael Suchland im Tor; Dennis Bork (5), Marius Faust (1), Dirk Höhl (6), Ralf Höhl, Dennis Killer (3), Tobias Kredel (1), Heiner Lenkering, Sebastian Müller (1), Leonardo Posocco (3) und Julian Vogt (5)