TuS-Handballer gehen erneut unter

Auch im Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen die Drittligareserve der MSG Bieberau/Modau, gehen die Landesligahandballer des TuS Griesheim erneut unter.

Besonders für Trainer Oliver Lücke hatte das Spiel von großer Bedeutung. Wechselte das TuS Ur-Gestein doch erst im Winter von den Odenwäldern zurück nach Griesheim, um seinem Heimatverein im Abstiegskampf zu helfen.

Von Beginn an starteten die Gäste sehr druckvoll, was die Hausherren über die gesamte Spielzeit in der Defensive nicht in den Griff bekamen. Kaum ein 1-Gegen-1 wurde gewonnen, keine Distanzwürfe geblockt, so dass man bereits mit 9:15 in die Pause ging.

„Wir haben uns wieder frühzeitig unserem Schicksal ergeben. Heute funktionierte in Angriff und Abwehr gar nichts. Wie sollen wir so die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen?“, gibt sich Trainer Oliver Lücke fraglich.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte man auf eine offensive 4:2 Deckung um. Doch auch dies fruchtete nicht. Die Gäste konnten die entstehenden Räume viel zu leicht nutzen und letztendlich mit 20:37 die Partie für sich entscheiden konnten.

Erschreckend anzusehen war, dass es nicht gelang, das Fehlen des erkrankten Spielmachers Alex Rohaly, zu kompensieren. Dass es nun auch im Angriff hakt, ist für die Griesheimer neu.

Bei drei verbleibenden Spielen, besteht noch immer die Möglichkeit auf den Klassenerhalt. Doch dazu bedarf es um einiges mehr!