Heimspiel gegen Gensungen

Am Sonntagabend treffen die Griesheimer Handballer um 17:15 Uhr auf die ESG Gensungen/Felsberg. Die Nordhessen befindet sich derzeit in einem Umbruch. Auf einigen Positionen sind sie mit vielen jungen Spielern besetzt, welche zum Großteil in der A-Jugend-Bundesliga gespielt haben. Durch diese gute Ausbildung besitzen auch die jungen Spieler bereits eine sehr hohe Qualität.

Diese jungen Spieler werden durch erfahrene Spieler wie Spielmacher Hütt, den wurfstarken Pregler und den sehr großen, körperlich starken Kreisspieler Vogel.
Der Kader der Gensunger hat eine gute Mischung zwischen Alt und Jung, ähnlich wie Kleenheim in der letzten Woche.

Die Griesheimer werden nun auf Marc Voegele verzichten müssen, der sich für fünf Wochen beruflich im Ausland befinden wird. „Marc bedauert es, dass es nicht zu umgehen ging. Er fühlt sich in Griesheim wohl und hat sich recht schnell an das Niveau der Oberliga herangearbeitet“, so Trainer Oliver Lücke. Wieder hinzugestoßen ist am gestrigen Freitag Lars Werkmann. Der wurfgewaltige Rückraumspieler ist nach seinem sechswöchigen Amerika-Tripp wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

„Nach den zwei Niederlagen zu Saisonbeginn muss die Mannschaft nun noch mehr zusammen rücken. Über Phasen spielen wir einen sehr guten Handball und konnten bisher auch beide Gegner Paroli bieten. Wenn es einmal nicht so läuft, dürfen wir nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Dies wurde unter der Woche bereits angesprochen, um eine schnelle Besserung zu erzielen. Die Mannschaft ist sehr jung und braucht Unterstützung von allen Seiten!“, sagte Trainer Lücke.

Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung on den Rängen!