Handballer zu Gast beim Aufsteiger

Nachdem man vergangene Woche nach einer starken Partie als unglücklicher Verlierer vom Platz ging, muss man am kommenden Samstag beim Aufsteiger aus Bürgel antreten.

Gegen Gensungen schaffte man es nicht, in der sehr ausgeglichenen Partie am Ende einen Punkt zu holen und das obwohl man dieses mal eine Schwächephase (9:14) zum Halbzeitstand von 14:15 hervorragend überwinden konnte. Die in der zweiten Halbzeit immer wechselnden Führungen versprachen bereits im vor Schluss eine spannendes Ende. 

Durch zwei deutliche Fehlentscheidungen der Schiedsrichter geriet man mit einem Tor in Rückstand, ehe man durch die defekte Hallenuhr und das fehlende Zeitgefühl, bereits 5 Sekunden vor Schluss den Ausgleich geworfen hatte. Diese Zeit reichte den Nordhessen aus, um den Anwurf direkt im Tor zu versenken und die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Natürlich ist es ein absolutes Unding, dass die Verantwortlichen es nicht geschafft haben, die Hallenuhr innerhalb von 7 Werktagen zu reparieren. Das hierzu keine Strafe seitens des Verbandes eingetroffen ist, beruhigt die Angelegenheit auch nur minimal.

Ganz anders bei unserem kommenden Gegner Bürgel. Der starke Aufsteiger aus Offenbach verfügt über ein großes Netz an Sponsoren und verfügt mit einer eigenen Halle, mit angebundenem Fitnessstudio die perfekten Trainingsbedingungen. Die Bürgeler befanden sich schon seit mehreren Jahren auf dem Weg in die Oberliga und sind immer kurz vor knapp am Ziel gescheitert - zuerst im Jahr, als die Griesheimer den Aufstieg perfekt machten. 

Nun aber weißt der Kader des ehemaligen griesheimer Spielers und derzeitigen Trainer der Offenbacher, Tom Grunwald, eine hohe Qualität auf. Der Großteil der Mannschaft spielte bereits in der vergangenen Saison zusammen, wodurch das Zusammenspiel hervorragend funktioniert. Mit dem bärenstarken Nils Lenort im linken Rückraum verfügen sie einen wurfgewaltigen Spieler, der aber ebenso das Auge für seine Mitspieler hat.

Ein Transfercoup landeten sie zudem in der Mitte der Vorbereitung mit Christian Hildebrand. Der 30jährige gebürtige Offenbacher durchlief schon mehrere Positionen in der Bundesliga und war zuletzt bei der MT Melsungen aktiv. Der erfahrene Linkshänder wird dafür sorgen wollen, dass das Spiel des Aufsteigers nicht leicht auszurechnen ist.

„Wenn wir an die Leistung der letzten Woche anknüpfen können ist aber alles möglich. Die Mannschaft spielt sich immer besser ein. Es war klar, dass wir uns erst finden müssen und von Spiel zu Spiel an unserer Aufgabe wachsen“, so Trainer Oliver Lücke.

Da die TSG Bürgel derzeit mit 4:0 Punkten in der Tabelle weit oben anzutreffen ist, werden die Griesheimer als klarer Aussenseiter nach Offenbach reisen.

„Beim letzten Spiel in Bürgel sind ca. 100 Fans mit uns gereist. Damals konnten wir den Vorsprung auf die TSG ausbauen und uns die Meisterschaft so gut wie sichern. Wäre doch schön, wenn unseren Fans so etwas noch einmal gelingen würde. Es ist immerhin das Auswärtsspiel mit der kürzesten Entfernung! Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der ESO Sportfabrik - also bis dann!“, freute sich Medienbeauftragter Tim Patrzalek über jeden Mitgereisten Fan.