Starke Schlussphase wird mit zwei Punkten belohnt

Zum ersten Spiel der Rückrunde durfte die A-Jugend der TuS Griesheim am 28.11.2016 die TSG Offenbach/Bürgel in eigener Halle begrüßen. Das Hinspiel war hart umkämpft und endete 27:27. Nach der schwachen Leistung in der Vorwoche gegen die TSG Oberursel wollten die Jungs von Trainer André Seitz heute eine Reaktion zeigen.

Die TuS begann sehr stark und konnte in den ersten fünf Minuten vier Bälle der Gegner blocken und direkt eine 3:0 Führung herausspielen. Besonders Niels Jäger agierte als Spielmacher stark und brachte seine Mitspieler zu guten Torchancen und traf selbst aus allen Lagen. Man spürte, dass die Gastgeber nichts anbrennen lassen wollten und den Gegner, welcher mit nur acht Männern antrat, schnell den Schneid abkaufen wollte. Über ein 6:3, 9:6 und 12:9 blieb der drei Tore Vorsprung konstant. Basti Lang im Tor konnte dank einer stabilen Abwehr leichte Bälle aus dem Rückraum der Gäste parieren und diese schnell wieder ins Spiel bringen um einfache Tore durch Gegenstöße zu machen. Doch die letzten Minuten vor der Halbzeit lief bei der TuS nichts mehr. Aus einem 13:10 wird innerhalb von wenigen Minuten ein 14:13. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Doch nach der Pause war das Team der TuS wie ausgewechselt. Im Angriff verspielte man die Bälle und traf das Tor nicht – in der Abwehr kamen die Offenbacher zu einfachen Toren. Mit dem Tor zum 18:19 gingen die Gäste das erste Mal in Führung und konnte diese bis zum 20:23 ausbauen. Wie die Wochen zuvor waren es die 10-15 Minuten im Spiel, in denen bei der TuS nichts läuft und ihnen mal wieder das Genick brechen könnten. Doch heute zeigte das Team, dass es kämpfen kann. Das es Rückschläge einsteckt und mit Kampf- und Teamgeist wieder zurückkommt. Beim Stand von 27:30 und nur noch wenigen Minuten zu spielen ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr stand wieder sicher und konnte zweimal den Ball rausfangen und zu einfachen Toren umwandeln. Die Manndeckung gegen den Halblinken der TSG fruchtete, ebenso der Wechsel im Tor der TuS. Es waren noch 76 Sekunden zu spielen und André Seitz nimmt die letzte Auszeit im Spiel – Spielstand 31:31. Kurze Ansprache und ein letzter Spielzug der zum Tor führen soll. Die Zuschauer standen auf und wollten ebenso wie die Spieler die zwei Punkte heute in der eigenen Halle lassen. Die TuS spielte bis zum passiven Handzeichen der Schiedsrichter, dann nahm sich Jonas Kämmerer den Wurf und Tor! 32:31 und nicht mehr lange zu spielen. Die TSG hatte noch einen Angriff, spielten ihren Linksaußen frei und David Delp im Tor konnte den Ball mit dem Fuß an den Pfosten lenken. Im Gegenzug erzielt Luca Kubasta das 33:31 – die Halle stand Kopf und die TuS sichert sich nach einer starken Mannschaftsleistung die nächsten zwei Punkte! Seitz war nach dem Spiel zufrieden mit seinen Jungs und lobte besonders die Disziplin in der Schlussphase. Heute hatte die TuS den kühleren Kopf bewahrt und zurecht das Spiel gewonnen. 

Nächste Woche geht es dann zum Tabellendritten, dem TV Hersfeld. Dort muss man wieder die gleiche Leidenschaft und den gleichen Willen wie heute an den Tag legen um die nächste Punkte einzufahren.

Es spielten:
Basti Lang und David Delp (im Tor), Niels Jäger (9/2), Steffen Pieroth (6), Simon Haas (5), Simon Steinmetz, Joschua Lugert, Jonas Kämmerer (je 3), Luca Kubasta (2), Ammar Kalic, David Sartipi (je 1), Paul Joachimi, David Dussling. Robin Kumuena,