mA unterliegt Spitzenreiter nach schwacher zweiten Hälfte

Nach dem Heimerfolg gegen die TSG Eddersheim reiste die A-Jugend der TuS Griesheim am Sonntag, den 13.11.2016 zum Tabellenführer nach Bachgau. Die junge Truppe aus Bayern gab in den bisherigen Saisonspielen erst zwei Punkte her und steht zurecht an der Tabellenspitze der Oberliga Hessen.
Das Team um Trainer André Seitz wusste, dass man heute 60 Minuten kämpfen und leidenschaftlich Handball spielen muss, um den starken Gastgeber zu schlagen. Die A-Jugend der Griesheimer legten auch einen tollen Start hin und gingen direkt mit 0:4 in Führung. Es passte in den ersten Minuten alles. Die 6:0 Abwehr stand gut und im Angriff verwandelte man jeden Wurf. Die Gastgeber aus Bachgau fanden dagegen nur schwer in die Partie und kamen mit der Abwehr der TuS nicht zurecht. Erst mit dem Tor zum 1:4 fanden die Bayern in das Spiel. Sie kämpften sich heran auf 6:6 und ab da war es eine ausgeglichene erste Hälfte. Auf beiden Seiten liesen die Angreifer große Torchancen liegen. Es war eine emotionale erste Halbzeit, in der die TusBoys das Spiel in der Hand hatten und es sich verdient hätten eine Führung in die Pause mitzunehmen. Doch der Halbzeitstand 15:15 war für die Griesheimer ebenso ein gutes Ergebnis, auf das man in der zweiten Hälfte aufbauen konnte. Doch die Bachgauer drehten nach dem Anpfiff so richtig auf und zogen von 15:15 auf 19:15 davon. Ein Rückstand, der den Griesheimern das Genick brach. Tor um Tor musste man sich nun rankämpfen, doch die Leichtigkeit aus der ersten Halbzeit fehlte. Zwar konnten man nochmal auf 20:18 und 21:19 rankommen, doch spätestens beim 24:19 war den Leuten in der Halle klar, dass die Punkte heute in Bachgau bleiben werden. Der Gastgeber lies die Südhessen nicht mehr näher als drei Tore heran kommen und spielten ihren Stiefel professionel runter. Auch als Trainer André Seitz die taktische Maßnahme ergriff und den 7. Feldspieler aufs Feld schickte änderte sich nichts am Spielverlauf. Zu gut war das Zusammenspiel im Angriff der Bachgauer und die Luft ging nach den zwei Aufholjagden nun auch langsam verloren. Am Ende steht eine 36:30 Niederlage aus Sicht der Griesheimer auf der Anzeigentafel. Ein Ergebnis, dass etwas zu hoch ausgefallen ist, wenn man sich die aufopferungsvolle Leistung der Jungs angeschaut hat. Doch eine schwache zweite Häflte trug dazu bei, in diesem Spiel keine Punkte mitnehmen zu können.