Überragende Mannschaftsleistung sichert die Oberliga

Einen riesen Erfolg durfte der männliche A-Jugend Handballnachwuchs der TuS Griesheim am vergangenen Wochenende feiern. Beim letzten, entscheidenden Qualifikationsturnier in Griesheim erspielte sich die A1 mit einer sehr starken Leistung eines der beiden Oberliga-Tickets und spielt somit in der kommenden Saison in Hessens höchster Spielklasse.

Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da die Mannschaft in dieser Konstellation erst seit rund zwei Monaten zusammen trainiert. Beide Qualifikationsturniere konnten ungeschlagen beendet werden. Lediglich gegen die Mannschaft vom TV Hüttenberg II (Bundesligareserve) musste man sich die Punkte teilen. Aber auch in diesem Spiel führte die Mannschaft bis zur Schlussminute mit 13:12. Gegen die beiden weiteren Gegner HSG Goldstein/Schwanheim (21:17) sowie HSG Großenlüder/Hainzell (20:8) konnte man sich deutlicher durchsetzen.

Diese Leistung ist auch dem neuen Trainer und ehemaligen bosnischen Nationalspieler Sakib Omerovic zu verdanken, der mit seiner freundlichen und bestimmenden Art die Jungs erreicht und toll motiviert.

Getragen wurde die Mannschaft aber auch von den zahlreichen und lautstarken Fans. Sowohl Spieler der aktiven Mannschaften als auch Eltern und Freunde waren an diesem Tag in der Halle, um die Mannschaft zu unterstützen.

Die Mannschaft freut sich auf die bevorstehende Saison und freut sich viele Zuschauer bei den spannenden Oberligaspielen begrüßen zu dürfen.

33822789_1644507752263468_7133365406441406464_o.jpg

Erste Runde gemeistert

Die A-Jugend des TuS Griesheim gewinnt überraschend die Bezirksqualifikation für die Hessische Oberliga des Bezirks Darmstadt

Nur die Optimisten glaubten an ein erfolgreiches Turnier am vergangenen Samstag in Lampertheim. Denn sehr schwierig war die Vorbereitung der TuS A-Jugend nach Rundenschluss 17/18, standen nur noch 8 A-Jugendspieler zu Verfügung. Der Traditionsverein musste nach einer Lösung suchen. Dies war auch, Dank der verantwortlichen der SG Arheilgen gelungen, denn diese waren in einer ähnlichen Situation. Auch Sie hatten mit Ach und Krach eine Mannschaft zusammen. So dass die Verantwortlichen beider Seiten sich schnell im Sinne der Handballjugend vereinten und die komplette SG Arheiligen in Griesheim ein Gastspielrecht bekam. Als Trainer konnte man den ehemaligen Bosninischen Nationalspieler Sakib Omerovic gewinnen. Gerade einmal ein paar Trainingseinheiten hatte dieser Zeit mit der kompletten Mannschaft zu trainieren.

So fuhr man mit dem Ziel, Spaß zu haben und sich so teuer wie möglich zu verkaufen, in die Spargelstadt Lampertheim.

Im ersten Spiel war der Gegner die MSG Rüsselsheim-Bauschheim. Schnell konnte sich die Zwiebelstädter absetzen, sodass alle sich im Team einspielen konnten. Am Ende hieß es 16:8. Dieser Sieg gab den Spielern Sicherheit. 

Denn im nächsten Spiel wartete der Gastgeber TV Lampertheim, der bereits letzte Saison in der Oberliga spielte und auch jetzt Turnierfavorit war.

Der Favorit fand besser ins Spiel und ging rasch in Führung. Nach einer Griesheimer Auszeit spielte und kämpfte man sich zurück. Auch, und vor allem durch viele gute Paraden der Torhüter, konnte man das Spiel drehen. Die geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für eine grosse Überraschung und die TuS gewann 15:13.

Im dritten Spiel hieß der Gegner HSG Langen. Auch hier konnte man an die bis jetzt tadellose Leistung anknüpfen. Aus einer guten Abwehr und Torhüterleistung gelang es schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Auch das Angriffsspiel wurde immer sicherer, so das man immer wieder den Kreis oder die Aussenspieler in gute Torabschlüsse brachte. Endstand war dann auch sehr deutlich 20:11.

Im Letzen und auch entschiedenen Spiel trafen die zwei besten Teams um 19:45 Uhr aufeinander, um den Turniersieg auszuspielen. Auch die HSG Fürth/Krumbach war noch ungeschlagen.

Zu Beginn war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber mit zunehmender Spielzeit kam immer mehr unnötige Härte der Odenwälder Mannschaft ins Spiel. Diese wurde auch mit einer Roten Karte von den Schiedsrichtern geahndet. In den letzten Spielminuten wurde das Spiel zur Griesheimer Freude gewonnen. Glücklich sahen die TuS Jungs auf der Anzeigetafel und konnten es kaum glauben, dort Stand es 12:9!!!

Für die Mannschaft geht es nun Ende Mai auf hessischer Ebene in die nächste Qualifikationsrunde.

Hinten von links: David Dussling, Mark Schnitzenbauer, Jasper Gieseking, Ole Sellhorn-Timm, Jonas Matussek, Tim Poth, Max Schwerber, Andreas Baumbach, Matthias Schuberth, Sakib Omerovic