TuS Griesheim vs TSG Oberursel - Deftige Niederlage

Am 1., nicht sehr weihnachtlichen, Advent dieses Jahres traf unsere A-Jugend auf den Tabellenzweiten der Oberliga den TSG Oberursel. Im Hinspiel mussten sich die Griesheimer mit einem geschwächten Kader geschlagen geben. Jedoch konnte man erkennen, dass ein Spiel mit voller Kaderstärke auf Augenhöhe verlaufen kann. Somit ging man zuverlässig in das Rückspiel in der eigenen Halle, in welcher man bislang ungeschlagen war.

Jedoch entwickelte sich das Spiel anders als erhofft. Die Heimmannschaft ließ in den ersten Spielminuten viele 100%ige Torchancen aus und wirkte unkonzentriert in der Abwehr, somit hatte die TSG bereits in der 9. Minute mit 5 Toren einen komfortablen Abstand und ließ diesen auch nicht mehr los. Zwar blitzte immer mal wieder die Stärke der Griesheimer auf, jedoch war der starke Torwart der Gegner schwer zu überwinden. Somit wurden im gesamten Spiel 6 sieben Meter verworfen. Die Mannschaft ging etwas niedergeschlagen mit einem 8-Tore-Rückstand in die Pause.

Nach der Pause kamen die Griesheimer zwar wieder mit frischem Mut zurück, jedoch ließ der starke Tabellenzweite seine Führung nicht mehr los und baute diese weiter aus. Am Ende gewannen sie mit 15 Toren. Nun geht es in die Weihnachtspause. Am 26.01.19 geht es weiter beim dem ungeschlagenen Tabellenersten TSG Münster

4.jpeg
1.jpeg

TuS Griesheim A-Jugend weiter in der Erfolgsspur

Einen weiterer, deutliche Sieg gab es in der Handball-Oberliga Hessen am Wochenende für die männliche A-Jugend des TuS Griesheim beim 25:37 (12:17) gegen den TSV Griedel. Dabei musste das Trainerteam Omerovic/Bausch auf die beiden Torhüter Matussek/Poth verletzungsbedingt verzichten. Da auch die B-Jugend zeitgleich zu Hause gegen GSV Eintracht Baunertal antreten müsste, war es nicht selbstverständlich, das diese einen Torhüter für die A-Jugend freigestellt wurde. Aber hier zeichnet sich eine funktionieren mannschaftsübergreifende Jugendarbeit aus.

Die Zwiebelstädter spielten vom Anpfiff weg wie aus einem Guss und warteten mit gut einstudierten Spielzügen und gekonnten Anspielen an den Kreis auf. Das spiegelte sich schnell im Ergebnis wieder. Nach sechs Minuten führte die Griesheimer bereits mit 1:5 und setzte sich in der Folge bis auf 4:12 (18.) ab. Bis zur Halbzeit gelang es der Heimmannschaft den Abstand zu verkürzen(12:17). Den Versuch die griedeler Aufholjagd nach der Pause fortzufahren, zerschlug sich aber Recht schnell, denn sie fanden kein Mittel mehr, den Griesheimer Abwehrriegel zu knacken oder den Angriffformation den Schneid abzukaufen kaufen. So könnte der Landesliganachwuchs ihren Vorsprung wieder auszubauen und mit dem 18:28 nach 43 Minuten die Zehn-Tore-Marke schon frühzeitig zu knacken. Am Ende stand ein, auch in dieser Höhe, verdienter 25:37 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Was vor allem an einer sehr guten Abwehr und dem "Man of the Match“  B-Jugend Torhüter Luis Bohländer lag. Zu erwähnen bliebt die geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat sich in die Torschützenliste eintragen dürfen.

Es spielten: Siebler (5), Matzel(2), Bogs(2), Sonderecker(6), Schnitzenbaumer(5), Schuberth(6), Gieseking(2), Schwerber(4), Baumbach(1), Czika(4) und im Tor Bohländer 

Jasper Gieseking.jpeg
Torhüter Luis Bohländer.jpeg
Lucas Czika.jpeg
Torhüter Luis Bohländer2.jpeg

A-Jugend Oberliga drittes Spiel in Folge ungeschlagen

Am Sonntag war die TV Gelnhausen zu Gast beim Landesliganachwuchs. In der Großsporthalle sollte sich ein sehr torreiches Handballspiel entwickeln, was nicht gerade für die Abwehrreihen spricht. Die Zwiebelstädter konnten einfach nicht an ihr Form aus den letzten zwei Spielen anknüpfen. Zur Halbzeit lag man verdient mit 14:16 zurück. In der Halbzeitpause fanden das Trainerteam Omerovic/Kunz/Bausch die richtigen Worte. Nach dem Wiederanpfiff konnte man schnell den Rückstand aufholen und sogar in Führung gehen (18:17). An Spannung war das Spiel kaum zu toppen, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. In der 55. Minute ging der TuS mit 27:25 durch Matthias Schuberth in Führung, diese konnte jedoch einfach nicht verteidigt werden. Der TV Gelnhausen schlug zurück und  ging mit 27:28 wieder in Führung. In Unterzahl schaffte der TuS am Ende mit etwas Glück das Unentschieden dank einem überragenden Mark Schnitzenbaumer, der sein neuntes Tor 6 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich warf.

 Es spielten: Siebler, Michael (7); Matzel, Janik; Klatt, Tobias; Bogs, Emil; Sonderecker, Philipp; Schnitzenbaumer, Mark (9); Schuberth, Matthias (7); Gieseking, Jasper; Schwerber, Maximilian (3); Baumbach, Andreas (1); Czika Lucas (1); Horcicka, Jan; Im Tor: Poth, Tim & Matussek, Jonas 

Schuberth, Matthias.jpeg
Baumbach, Andreas.jpeg
Siebler, Michael.jpeg

Griesheimer A-Jugend gewinnt nach starker erster Halbzeit gegen Dutenhofen mit 27:24

Durch eine starke Anfangsphase konnte man sich schnell mit 3:0 absetzen. Immer wieder konnte man sich in der Abwehr die Bälle schnappen und so zu leichten Toren gelangen. So setzte man sich langsam Tor um Tor ab. Immer wieder konnte man im Angriff den Kreis in Szene setzen und so die gegnerische Abwehr zur Verzweiflung bringen. So ging man mit einer ungefährdeten 16:10 Führung in die Pause.

Aber wie so oft hat man den Anfang der zweiten Halbzeit verschlafen. So konnte sich der Nachwuchs der HSG Wetzlar sich wieder heran kämpfen.  Durch eine Auszeit von Coach Omerovic versuchte man einen kühlen Kopf zu bewahren und das Spiel nicht aus der Hand zu geben. Dies gelang auch. So konnte man sogar im folgenden Angriff ein Kempa -Tor durch Siebler erzielen. Am Ende fuhr man einen ungefährdeten Sieg ein, bei dem der Gegner nicht einmal in Führung lag!

Es spielten:

Jonas Matussek, Michael Siebler (11/3) ,Janik Matzel, AlexanderDavis,Tobias Klatt, Emil Bogs,Philipp Sonderecker (2), Mark Schnitzenbaumer (1), Matthias Schuberth (7), Jan Horcicka, Jasper Gieseking (1), Maximilian Schwerber (4) und

Bildschirmfoto 2018-11-06 um 05.13.16.png

Heimsieg für die A-Jugend

Am Sonntag traf der Landesliganachwuchs auf den zweitplatzierten der Oberliga, die JSG Wallstadt. Wenn man die Tabelle vor dem Spiel angeschaut hat, waren die Rollen klar verteilt.Die mit Abstand beste Offensive der Liga (im Schnitt 35 Tore) traf auf eine formschwache Defensive des TuS Griesheim. Auch andere Vorzeichen waren nicht ideal, nachdem man letztes Wochenende in Hüttenberg unglücklich und vor allem unverdient verloren hatte. Hinzu kam, dass auch noch der Cheftrainer Sakib Omerovic aus privaten Gründen nach Bosnien reisen musste und erst 24h vor Spielbeginn zurückkehrte. Eine schnelle Lösung sollte gefunden werden: So sprang der Jugendkoordinator Ronald Bausch der Zwiebelstädter ein. „Die Spieler haben in dieser Woche hervorragend trainiert und aus ihrer vermeidlichen Schwäche sich eine Stärke erarbeitet.“ sagte dieser nach dem Spiel. Von der 1. Minute zeigte die Mannschaft sich im Abschluss konzentriert und in der Abwehr stabil und aggressiv. Nach nur 4 Minuten führte der scheinbare Außenseiter 4:0 und in der 11. Spielminute sogar 8:2. Der Gäste-Trainer nahm danach sofort die Auszeit. "Ein perfektes Spiel" wurde in der Auszeit von den TuS-Trainern gelobt aber auch gewarnt "nicht nachzulassen, es ist noch lange kein Spielende!“ Die Spielgemeinschaft aus Wallstadt versuchte alles, um die Heimmannschaft an ihre Grenzen zu bringen, was nur bedingt gelang. Zwar schmolz der komfortable zwischenzeitliche 6-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeit auf 2 Tore (14:12) aber die Führung blieb bestehen. Auch in der 2. Halbzeit war es Werbung für den Handballsport, harter, aber fairer, schneller und attraktiver Handball, was auch an den Schiedsrichtern Lippert/Lippert lag, die das Spiel trotz vieler Emotionen zu 100% im Griff hatten. In der 38. Spielminute führte der Gast das erste Mal und das Spiel schien zu kippen. Jetzt kam die Auszeit des TuS.„Wir haben da an unsere Tugenden der ersten 30 Minuten erinnert und versucht, den Jungs Mut zuzusprechen und nicht anfangen, zu zweifeln oder sogar jetzt aufzugeben", sagten die Trainer und sie sollten Recht haben. Es gelang dem TuS, das Spiel wieder an sich zu reißen und nach dem Ausgleich zum 18:18 wieder einen Vorsprung von sogar 4 Toren zu erarbeiten,was einen Zwischenstand von 25:21 in der 55. Minute mit sich brachte. Nachdem dann Michael Siebler in der 58. Minute, wohlgemerkt in Unterzahl, das 27:23 erzielte, feierte die Halle schon. Der Endstand war dann 29:27, zum Ärger des Trainerteams, man erlaubte den Gästen in 2 Minuten noch 4 Tore zu werfen! Nach dem Spiel war die Freude über diesen Coup dennoch groß und es schallte durch die Großsporthalle „So seh´n Sieger aus…" Zum Schluss noch: Man kann und darf keinen der TuS-Spieler hervorheben, alle haben ihren Beitrag dazu beigesteuert und den Beweis angetreten, dass die geschlosseneMannschaftsleistung immer gewinnt, wenn man dazu trainiert und dieses dann auch im Spiel umsetzt. Der Schlüssel des Erfolges war unsere Abwehr mit den 2 bärenstarken Torhütern T. Poth und J. Matussek, die gegen diese überragende Offensive von Wallstadt bis zur 52.Minute nur 21 Tore zugelassen haben. So freut man sich jetzt schon auf die Bundesligareserve der HSG Wetzlar, die am Samstag zu Gast ist, denn mit dieser Form und Einstellung gewinnt man gegen jeden Gegner.

Es spielten: Siebler, Michael(6); Matzel, Janik; Davis, Alexander(1); Klatt, Tobias; Bogs, Emil; Sonderecker, Philipp(2); Schnitzenbaumer, Mark(3); Schuberth, Matthias(6); Gieseking, Jasper(3); Schwerber, Maximilian(2); Baumbach, Andreas(6); Im Tor: Poth, Tim & Matussek, Jonas  

Bild_Matthias_Schuberth.png
Bild_Mark_Schnitzenbaumer.png

Überragende Mannschaftsleistung sichert die Oberliga

Einen riesen Erfolg durfte der männliche A-Jugend Handballnachwuchs der TuS Griesheim am vergangenen Wochenende feiern. Beim letzten, entscheidenden Qualifikationsturnier in Griesheim erspielte sich die A1 mit einer sehr starken Leistung eines der beiden Oberliga-Tickets und spielt somit in der kommenden Saison in Hessens höchster Spielklasse.

Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da die Mannschaft in dieser Konstellation erst seit rund zwei Monaten zusammen trainiert. Beide Qualifikationsturniere konnten ungeschlagen beendet werden. Lediglich gegen die Mannschaft vom TV Hüttenberg II (Bundesligareserve) musste man sich die Punkte teilen. Aber auch in diesem Spiel führte die Mannschaft bis zur Schlussminute mit 13:12. Gegen die beiden weiteren Gegner HSG Goldstein/Schwanheim (21:17) sowie HSG Großenlüder/Hainzell (20:8) konnte man sich deutlicher durchsetzen.

Diese Leistung ist auch dem neuen Trainer und ehemaligen bosnischen Nationalspieler Sakib Omerovic zu verdanken, der mit seiner freundlichen und bestimmenden Art die Jungs erreicht und toll motiviert.

Getragen wurde die Mannschaft aber auch von den zahlreichen und lautstarken Fans. Sowohl Spieler der aktiven Mannschaften als auch Eltern und Freunde waren an diesem Tag in der Halle, um die Mannschaft zu unterstützen.

Die Mannschaft freut sich auf die bevorstehende Saison und freut sich viele Zuschauer bei den spannenden Oberligaspielen begrüßen zu dürfen.

33822789_1644507752263468_7133365406441406464_o.jpg

Erste Runde gemeistert

Die A-Jugend des TuS Griesheim gewinnt überraschend die Bezirksqualifikation für die Hessische Oberliga des Bezirks Darmstadt

Nur die Optimisten glaubten an ein erfolgreiches Turnier am vergangenen Samstag in Lampertheim. Denn sehr schwierig war die Vorbereitung der TuS A-Jugend nach Rundenschluss 17/18, standen nur noch 8 A-Jugendspieler zu Verfügung. Der Traditionsverein musste nach einer Lösung suchen. Dies war auch, Dank der verantwortlichen der SG Arheilgen gelungen, denn diese waren in einer ähnlichen Situation. Auch Sie hatten mit Ach und Krach eine Mannschaft zusammen. So dass die Verantwortlichen beider Seiten sich schnell im Sinne der Handballjugend vereinten und die komplette SG Arheiligen in Griesheim ein Gastspielrecht bekam. Als Trainer konnte man den ehemaligen Bosninischen Nationalspieler Sakib Omerovic gewinnen. Gerade einmal ein paar Trainingseinheiten hatte dieser Zeit mit der kompletten Mannschaft zu trainieren.

So fuhr man mit dem Ziel, Spaß zu haben und sich so teuer wie möglich zu verkaufen, in die Spargelstadt Lampertheim.

Im ersten Spiel war der Gegner die MSG Rüsselsheim-Bauschheim. Schnell konnte sich die Zwiebelstädter absetzen, sodass alle sich im Team einspielen konnten. Am Ende hieß es 16:8. Dieser Sieg gab den Spielern Sicherheit. 

Denn im nächsten Spiel wartete der Gastgeber TV Lampertheim, der bereits letzte Saison in der Oberliga spielte und auch jetzt Turnierfavorit war.

Der Favorit fand besser ins Spiel und ging rasch in Führung. Nach einer Griesheimer Auszeit spielte und kämpfte man sich zurück. Auch, und vor allem durch viele gute Paraden der Torhüter, konnte man das Spiel drehen. Die geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für eine grosse Überraschung und die TuS gewann 15:13.

Im dritten Spiel hieß der Gegner HSG Langen. Auch hier konnte man an die bis jetzt tadellose Leistung anknüpfen. Aus einer guten Abwehr und Torhüterleistung gelang es schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Auch das Angriffsspiel wurde immer sicherer, so das man immer wieder den Kreis oder die Aussenspieler in gute Torabschlüsse brachte. Endstand war dann auch sehr deutlich 20:11.

Im Letzen und auch entschiedenen Spiel trafen die zwei besten Teams um 19:45 Uhr aufeinander, um den Turniersieg auszuspielen. Auch die HSG Fürth/Krumbach war noch ungeschlagen.

Zu Beginn war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber mit zunehmender Spielzeit kam immer mehr unnötige Härte der Odenwälder Mannschaft ins Spiel. Diese wurde auch mit einer Roten Karte von den Schiedsrichtern geahndet. In den letzten Spielminuten wurde das Spiel zur Griesheimer Freude gewonnen. Glücklich sahen die TuS Jungs auf der Anzeigetafel und konnten es kaum glauben, dort Stand es 12:9!!!

Für die Mannschaft geht es nun Ende Mai auf hessischer Ebene in die nächste Qualifikationsrunde.

Hinten von links: David Dussling, Mark Schnitzenbauer, Jasper Gieseking, Ole Sellhorn-Timm, Jonas Matussek, Tim Poth, Max Schwerber, Andreas Baumbach, Matthias Schuberth, Sakib Omerovic